Outdoor-Seilklettern öffnet das Fenster für Kinder, um die Welt zu erkunden

Seilklettern im Freien öffnet das Fenster für Kinder, um die Welt zu erkunden
Es gibt ein Volkssprichwort: Sieben sitzen und acht klettern. Im Allgemeinen werden Kinder in acht Monaten kriechen. Klettern ist ein Sport, den fast alle Kinder natürlich mögen, wenn sie jung sind. Sie werden ein oder zwei der Sofas, Betten, Tische, Schränke, etc. im Haus versuchen, wo immer sie klettern können. Viele Eltern hören oft auf zu klettern, weil es gefährlich ist. In der Tat ist Klettern förderlich für das körperliche und geistige Wachstum von Kindern, vor allem in den folgenden Aspekten:

Während des Klettervorgangs ändern sich Entfernung und Höhe ständig. Jedes Mal, wenn eine neue Höhe erreicht wird, wird sie der Vision des Kindes ein neues Gefühl und Körpergesicht bringen, das dem Kind helfen wird, das Konzept des Raumes zu kultivieren. Gleichzeitig kann es den Kindern auch ermöglichen, die Umwelt aus einer neuen Perspektive zu betrachten, die der Erforschung der Umwelt durch Kinder förderlich ist und ihre Neugier voll ausrichtet.

Beim Klettern müssen Kinder alle Körperteile mobilisieren, um sich zu koordinieren und zu operieren. Sie brauchen die Zusammenarbeit von Händen, Füßen, Augen und verschiedenen Körperteilen, was der körperlichen Koordinationsfähigkeit der Kinder förderlich ist, sie flexibler macht und schneller reagiert und bei der Förderung der körperlichen Entwicklung hilfreich ist. Großer Nutzen. Die Aktion, auf den Boden zu gehen und aufzusteigen, ist sehr interessant und herausfordernd für Kinder, und Kinder werden immer wieder üben. Wenn sie sich immer wieder versuchen, können Kinder Erfahrungen sammeln und ihre Fähigkeiten verbessern. Sie werden nach und nach mutiger und selbstbewusster werden, weil sie befähigt sind. Dies hilft ihnen, den Mut und das Selbstvertrauen zu entwickeln, Schwierigkeiten zu überwinden und proaktiv zu sein.

Klettern hat viele Vorteile für das Wachstum und die Entwicklung von Kindern, aber aktuelle Eltern verbieten Kindern oft, diesen Sport zu betreiben, weil sie Angst haben, dass ihre Kinder beim Klettern verletzt werden. Das unterdrückt die Begeisterung der Kinder für Umwelterkundung enden und den Wunsch, Neues zu lernen. Das Wachstum ist sehr ungünstig. Kinder, denen es an Kletterausbildung fehlt, haben schlechte Koordinationsfähigkeiten. Wenn Kinder mit anderen Freunden spielen, werden sie das Gefühl haben, dass ihre Fähigkeiten schlechter sind als andere, was zu einem Gefühl der Minderwertigkeit führt, und wird schüchtern und minderwertig werden, nachdem sie in der Sozialarbeit in der Zukunft einsteigen. Daher sollten Eltern schon früh auf die Ausbildung der Kletterfähigkeit ihrer Kinder achten. Solange Eltern sie begleiten, können sie sicher sein, dass sie üben können.